SFP Inside | 07.04.2017

SFP macht Kwitt zum Hit im Netz

Virale Facebook-Aktion übertrifft Erwartungen

16,9 Mio. erreichte User bei Facebook und YouTube, 39 Mio. Impressionen, knapp 9,5 Mio. Videoaufrufe – beeindruckende Bilanz der Social-Media-Kampagne für Kwitt. Für die Feinkonzeption der viralen Aktion im Auftrag des DSGV zeichnet SFP verantwortlich.

4 Wochen Kampagnenlaufzeit. Hinter dem Kampagnenerfolg der Kreation von Jung von Matt (JvM) für das P2P-Bezahlverfahren Kwitt, steckt eine ausgeklügelte Social-Media-Strategie. Der 4-wöchige Social-Media-Flight gliederte sich in drei Phasen, in denen SFP für Planung, Aussteuerung und Optimierung verantwortlich war.

Gezielte Maßnahmen in 3 Phasen. In Phase 1 erzielten Facebook-, Instagram- und YouTube-Ads eine hohe Reichweite für das Kampagnen-Video. Phase 2 zielte über Retargeting-Maßnahmen auf Interaktion ab. User, die das Kwitt-Video gesehen hatten, wurden via Chat-Bot im Facebook-Messenger aufgerufen, einen eigenen Spot zu personalisieren. In der bis zum 5. März 2017 laufenden Phase 3 wurden User, die den Chat-Bot genutzt haben, über Paid Posts auf Facebook und Instagram zur Registrierung für das Bezahlverfahren angesprochen.
 
Zahl der Kwitt-Fans steigt deutlich. Die Social-Media-Kampagne wirkte sich auch auf die Zahl der Kwitt-Nutzer aus. Seit Start der Kampagne, bei der ca. 1,8 Mio. Facebook-User organisch ohne Media-Budget erreicht wurden, wuchs die Anzahl der User täglich um durchschnittlich mehr als 2 Prozent. Auch deutlich erhöht: Die Interaktion mit Kwitt. Die Nutzung der Funktion „Geld senden“ stieg seit Anfang Februar durchschnittlich um mehr als 22 Prozent pro Tag an.

Vom Konzept bis zur Analyse. In Zusammenarbeit mit dem DSGV zeichnete SFP verantwortlich für die Feinkonzeption der Kampagne, die Produktionsbetreuung und Media-Feinplanung, das Community Management sowie für die Ausgestaltung interner Kanäle und die Analyse. Unsere Experten beraten Sie gerne, wie auch Sie das Thema lokal optimal verlängern.

Alle Informationen zur Kampagne finden Sie in der VKP online.