IF6-News | 24.08.2017

We got it: IF6-Rollout gerockt!

Rund 400 Sparkassen migriert – neue User Experience für Endkunden

Mit dem Relaunch der Website der Sparkasse Bremen haben Finanz Informatik (FI) und Sparkassen-Finanzportal (SFP) die Umstellung der Sparkassen auf die neue Internet-Filiale abgeschlossen. Damit haben diese nun erstmals einen einheitlichen Webauftritt, der dank responsiver Technik auf allen Endgeräten funktioniert und mit seinem innovativen Styleguide die aktive Kundenansprache in den Mittelpunkt stellt. Dieser wegweisende Online-Auftritt wurde von der FI entwickelt und wird dort betrieben. Inhalte und Design der IF verantwortet SFP, der zentrale Dienstleister für Sparkassen-Kommunikation und digitale Services.


Stefan Roesler: „Basis steht, Weiterentwicklung konsequent im Sinne der Strategie der Sparkassen“

Stefan Roesler, Vorsitzender der Geschäftsführung des Sparkassen-Finanzportals: „Der Wechsel der Institute auf die neue Internet-Filiale ist ein bedeutender Meilenstein für die Sparkassen-Finanzgruppe. Gemeinsam haben wir die neue Internet-Filiale konsequent an den Kundenbedürfnissen ausgerichtet. Relevante Inhalte und die Ausrichtung auf alle verfügbaren Endgeräte vom Smartphone bis zum Browser setzen den Standard. Features wie Servicegeschäftsvorfälle, das Elektronische Postfach, Produktabschlussmodule oder aber der Chat mit dem Berater spiegeln das Kommunikationsverhalten vieler Kunden wider. Die Basis steht und wird von FI und SFP gemeinsam mit den Sparkassen, Verbänden und Verbundpartnern kontinuierlich im Sinne der Strategie der Sparkassen weiterentwickelt.“

 

Erfolgreiches  Zusammenspiel  zwischen Regionalverbänden, FI und SFP

Im April 2016 starteten FI und SFP den Serien-Rollout der Internet-Filiale 6. Im engen Zusammenspiel mit den Regionalverbänden wurden in weniger als anderthalb Jahren rund 400 Institute aus unterschiedlichen Bestandssystemen heraus und mit teilweise individuellen Anforderungen migriert. Wesentlich für den erfolgreichen Ablauf war die Bündelung der Sparkassen in 40 größtenteils regionale Serien, durch die Institute auch von ihren gemeinsamen Erfahrungen profitieren konnten.

 

Hohe Endkundenrelevanz: eine Milliarde Aufrufe pro Monat

Schon jetzt zeigt sich: Neben Design und Funktionalität haben vor allem die Inhalte der neuen Internet-Filiale hohe Endkundenrelevanz. Monatlich knapp 1 Milliarde Mal werden die Inhalts- und Banking-Seiten der Sparkassen aufgerufen – so oft, wie keine andere deutsche Webpräsenz. Die Sparkassen rangieren damit noch vor Seiten wie Bild.de, T-Online.de oder eBay Deutschland.