SFP Inside | 07.07.2017

DSV-Gruppe bündelt Kommunikation

AM und SFP gehen zusammen - neue SFP Geschäftsführung startet

Optimale Ergänzung, Angebote aus einer Hand
Die bundesweit tätige DSV-Gruppe, Lösungsanbieter für die Sparkassen-Finanzgruppe, führt seine beiden Unternehmen im medialen Segment, die Sparkassen-Finanzportal GmbH (SFP) und die AM COMMUNICATIONS, Agentur für Kommunikation GmbH (AM), rechtlich rückwirkend zum 1. Januar 2017 zusammen. Die neuformierte Beteiligung des DSV arbeitet künftig unter der Bezeichnung „Sparkassen-Finanzportal GmbH“ am medialen und digitalen Angebot der Zukunft für die Sparkassen-Finanzgruppe. Die neuen SFP-Standorte sind Berlin und Düsseldorf (bisher SFP) sowie Stuttgart (bisher AM).
„Die neue Konstellation ermöglicht es, den Kunden in der Sparkassen-Finanzgruppe ein medienübergreifendes Kommunikationsangebot aus einer Hand zu machen“, erklärt Stefan Roesler, als Mitglied der DSV-Geschäftsführung für das mediale Segment verantwortlich und in Personalunion Vorsitzender der Geschäftsführung des Sparkassen-Finanzportals. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des künftigen SFP ergebe sich darüber hinaus die Chance, gemeinsam in einem gestärkten Medienunternehmen zu arbeiten, das die komplette Palette modernen Agenturgeschäfts offeriere.

„Beide Häuser passen perfekt zusammen“, freut sich Wilhelm Gans, Vorsitzender der Geschäftsführung der DSV-Gruppe: „Das Sparkassen-Finanzportal, das wir 2013 vom Deutschen Sparkassen- und Giroverband übernommen haben, hat sich unter dem Dach der DSV-Gruppe bestens weiterentwickelt.“
Der zentrale Dienstleister für Kommunikation und digitale Services in der Sparkassen-Finanzgruppe fungiere heute als Impulsgeber für das Digitalgeschäft und zentraler Partner für Kommunikations-Kampagnen aus einer Hand. Die AM wiederum habe ihre Schwerpunkte in der Mediaplanung und -steuerung sowie der Kreation und realisiere für die Institute Individualangebote. Mit der Zusammenführung von SFP und AM habe die DSV-Gruppe darüber hinaus einen weiteren Meilenstein im Rahmen ihrer Zielsetzungen erreicht, das mediale Angebot der DSV-Gruppe neu auszurichten und ihr Beteiligungsportfolio zu konsolidieren.

Neues SFP stärkt Geschäftsführung: Schlösser und Maetje
Zum 1. August 2017 neu in das SFP-Spitzengremium berufen wurde Tobias Schlösser. Der 47-Jährige ist bisher als Managing Director für die United Digital Group mit Hauptsitz in Hamburg tätig, die sich mit der Digitalisierung von Unternehmen und deren Kundenbeziehungen befasst. Davor war er in leitenden Positionen auf Agentur- (unter anderem Zum goldenen Hirschen, fischerAppelt) sowie Unternehmensseite (mobile.de, DaimlerChrysler) tätig und übernimmt die Verantwortung für die Themen Online-Kommunikation und Public Relations.
Einen Monat später, am 1. September 2017, tritt Jochen Maetje (48) in die Geschäftsführung des SFP ein, bisher Bereichsleiter Vertrieb Sparkassen Nord/Ost der sparkasseneigenen Finanz Informatik. Mit dem Experten für Produktentwicklung, Markteinführungen neuer Lösungen und IT stärkt das SFP die Marktbearbeitung, das Business Development und die Projektführungskompetenz.

Beide Neuzugänge erweitern das Kompetenzprofil des SFP und kompensieren die Weggänge von AM-Geschäftsführerin Mónica F. Fischer und SFP-Geschäftsführer Sebastian Garbe. Garbe wechselt per 1. Oktober 2017 zum Deutschen Sparkassen- und Giroverband, um dort das Team „Digitalisierung und IT-Strategie“ zu leiten. Fischer war bereits im Frühjahr 2017 aus dem operativen AM-Geschäft ausgeschieden. Die Spitze des neuen SFP setzt sich damit ab dem 1. Oktober 2017 zusammen aus Stefan Roesler als Vorsitzendem sowie den Geschäftsführungsmitgliedern Tobias Schlösser, Jochen Maetje und Norbert Feldhaus, der bisher in Personalunion auch als Geschäftsführer der AM COMMUNICATIONS fungierte.